ENKOR - Engagementkonstellationen in ländlichen Räumen

Engagementkonstellationen in ländlichen Räumen - ein Ost-West-Vergleich (05/2021 - 12/2024)

share

An dem Projekt sind neben der Hochschule Zittau/Görlitz (TRAWOS-Institut, Leitung Prof. Dr. Raj Kollmorgen) die Georg-August-Universität Göttingen (Leitung Prof. Dr. Claudia Neu, Leadpartner) und das Thünen-Institut für Regionalentwicklung Bollewick (Leitung Andreas Willisch) in Kooperation mit der Hochschule Neubrandeburg (Prof. Dr. Kai Brauer) beteiligt.

In vergleichender Perspektive wird in neun ländlichen Gemeinden Ost- und Westdeutschlands freiwilliges Engagement im Hinblick auf seine Erscheinungsformen, Akteure und Kontextbedingungen im Zeitverlauf untersucht. Der Einsatz der Citizen-Science-Methode „Landinventur“ soll in Kombination mit den parallel laufenden Gemeindestudien ein tiefenscharfes Bild des aktuellen ländlichen Engagements und seiner typischen (Wandlungs-)Konstellationen erzeugen. In lokalen Engagementwerkstätten werden Chancen und Herausforderungen für zivilgesellschaftliche Aktivitäten partizipativ mit den Bürger*innen diskutiert sowie politische Handlungsempfehlungen zur Unterstützung und Förderung des ländlichen Engagements entwickelt.

Projektförderung

Das Verbundprojekt mit einer Laufzeit von 2021-2024 wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit insgesamt fast 1 Mio. Euro gefördert.

Kontakt

Projektleiter

Prof. Dr. phil. habil.
Raj Kollmorgen
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Furtstraße 2
Gebäude G I, Raum 2.17
+49 3581 374-4259

Projektmitarbeiterin

M.A.
Susanne Lerche
Institut für Transformation, Wohnen und soziale Raumentwicklung
Standort 02826 Görlitz
Parkstraße 2
Gebäude G VII, Raum 319
03581 374-4289
keyboard_arrow_up