Elitenmonitor

Elitenmonitor - Personelle Unterrepräsentation der Ostdeutschen in zentralen Führungspositionen: Zeitliche Entwicklung, Mechanismen, Handlungsoptionen (09/2022 - 07/2025)

Eine unter ihrem Bevölkerungsanteil liegende Präsenz sozialer Großgruppen – wie der Ostdeutschen – in gesellschaftlichen Führungspositionen deutet auf deren geringere Chancen des Zugangs zu Elitepositionen hin. Diese personelle Unterrepräsentation ist eine zentrale politische Herausforderung, weil sie ungleiche Chancen politischer und gesellschaftlicher Teilhabe wie unter einem Brennglas bündelt und sichtbar macht.

Ziel des Gesamtprojektes ist dabei:

  • ein systematisches und längerfristiges Monitoring der personellen Unterrepräsentation der Ostdeutschen in Elitepositionen,
  • die Sondierung der Faktoren und Mechanismen, welche die Unterrepräsentation herbeiführen, sowie
  • aufbauend darauf die Erarbeitung evidenzbasierter Handlungsempfehlungen

Das TRAWOS wird dabei die Inhaber:innen typischer Aufstiegs- und Nadelöhrpositionen in den Blick nehmen, um die Prozesse zu erfassen, die deren weiteren Aufstieg ermöglichen bzw. verhindern. Neben Interviews mit Inhaber:innen von Elitepositionen und solchen Personen, die (noch) der Subelite zugerechnet werden können, sollen Expert:innen-Interviews mit u.a. Personaler:innen geführt werden, um auch die "Gegenseite" in die Analyse einbeziehen zu können. Ergänzt werden die Primärerhebungen durch eine Analyse von Sekundärmaterial in Form von (auto-)biografischen, (halb-)fiktionalen und wissenschaftlichen Schriften, die Ost-West-Unterschiede in Bezug auf Mentalitäten, Werteausprägungen und Kapitalausstattungen zum Gegenstand haben.

Projektförderung

Das Verbundprojekt mit einer Laufzeit von 09/2022 - 07/2025 wird vom Beauftragten der Bundesregierung für Ostdeutschland mit insgesamt über 1 Mio. Euro gefördert.

Kontakt

Projektleiter

Foto: Prof. Dr. phil. habil. Raj Kollmorgen
Prof. Dr. phil. habil.
Raj Kollmorgen
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Furtstraße 2
Gebäude G I, Raum 2.17
+49 3581 374-4259
M.A.
Jan Schaller
Institut für Transformation, Wohnen und soziale Raumentwicklung
Standort 02826 Görlitz
Parkstraße 2
Gebäude G VII, Raum 319
+49 3581 374-4489
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up