Meldungsdetails

11. Januar 2022

Der Blick auf den Osten: Immer noch notwendig oder inzwischen überflüssig?

Ein Podcast des MDR SACHSEN - Das Sachsenradio mit Dr. Julia Gabler


ODEG-Zug auf ländlichem Bahnhof
Foto: Erich Westendarp @ pixabay

In der neuen Regierung sind mit Bauministerin Klara Geywitz (SPD) und Umweltministerin Steffi Lemke nur zwei Ministerposten mit Ostdeutschen besetzt. Kommt der Osten in der neuen Regierung zu kurz? Haben ostdeutsche Interessen vor diesem Hintergrund eine Chance in der Bundespolitik – und ist das überhaupt wichtig?

Was braucht der Osten? Provokant gefragt: Mehr Führungskräfte, weniger "Niedriglöhner" und eine Extra-Lektion in "Demokratie"? Muss der Diskurs über den Osten weiter intensiv geführt werden? Oder ist es nicht langsam Zeit für eine wirklich gesamtdeutsche Identität? Ist der Blick auf den Osten immer noch notwendig oder mittlerweile überflüssig? Darüber sprechen wir bei Dienstags direkt.

  • Carsten Schneider, Ostbeaufragter (SPD)
  • Dr. Julia Gabler, Professur Sozialer Wandel Hochschule Görlitz
  • Kathrin Uhlemann, neue Oberbürgermeisterin der großen Kreisstadt Niesky in der Oberlausitz
  • Tim Herden, ARD-Hauptstadtkorrespondent Berlin

Ihre Kontaktperson am TRAWOS

Foto: Dr. phil. Julia Gabler
Dr. phil.
Julia Gabler
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Furtstraße 2
Gebäude G I, Raum 2.21
+49 3581 374-4264
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up